Petra Nachtmanova

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Sie ist eine in Wien geborene und aufgewachsene polnisch-tschechische Sängerin, Multiinstrumentalistin und Spezialistin für Aschik und alevitische Musik. Als Sängerin und Volksmusikforscherin, beschäftigt sich Petra Nachtmanova vor allem mit Osteuropa, Zentralasien und dem Nahen Osten.

18. November 2021, 20 Uhr Odeon Theater

Zusammen mit Roots Revival Ensemble wird Petra Nachtmanova aschikische Lieder aus unterschiedlichen musikalischen Perspektiven performen, die Tradition und Innovation miteinander verbinden.

Seit 2008 lebt sie in Berlin, sang als Mezzo-Sopran beim Bulgarischen Vokalensembles Bulgarian Voices Berlin und Peperuda und gründete die Berliner Bands Tralalka und OKO, die traditionelle osteuropäische Lieder neu arrangieren. Ihr Interesse an anatolischer Musik und der Langhalslaute (Saz) entwickelte sich seit 2010. Seitdem vertrat sie Österreich beim internationalen TRT Türkcevizyon Festival 2014 in Denizli, spielte beim aserbaidschanischen Fernsehsender ITV in Baku, beim türkischen MetropolFM, auf Kanal Avrupa, YolTV, Deutsche Welle, bei SWR2 MusikGlobal und reiste durch Westeuropa zu Konzerten in anatolischen Communities. Sie drehte mit dem Regisseur Stephan Talneau eine Arte-Doku über die Langhalslaute, den Film SAZfilm.